Sparkasse Wittgenstein

Die Zusammenarbeit war partnerschaftlich und zielführend!

Für unser Projekt „Update Modell Pro 2.0“ haben wir uns mit ProFido einen kompetenten Partner ins Boot geholt. Ziel war es unsere Problemkreditabteilung im Hinblick auf Soll-Kapazitäten, Prozesse und Vorgehensweisen zu optimieren.

Insbesondere die Systeme und Vorgehensweisen in der Identifizierung und Überleitung von Problemkreditfällen sowie die lange Verweildauer der Fälle in der Problemkreditabteilung galt es zu beleuchten. Mit Hilfe von Herrn Stefan Potschka haben wir die Themen strukturiert und gemeinsam Lösungen gefunden, die zu der individuellen Kreditstrategie und -kultur unserer Sparkasse passen. Die Erarbeitung im Projekt hat uns in die Lage versetzt, die Handlungsfelder im Anschluss selbstständig umzusetzen. Einen besonderen Mehrwert hat uns die Personal-Sollbemessung von ProFido im Vergleich zu den PARES-Sollwerten gebracht, durch die die Besonderheiten in der Problemkreditbearbeitung unserer Sparkasse transparent wurden. Im Ergebnis konnten Handlungsempfehlungen bezüglich der Kapazitätssteuerung im Bereich, die interne Zusammenarbeit der Abteilung mit anderen Bereichen der Sparkasse und die Zusammenarbeit mit externen Partnern abgeleitet werden. Mit einem überschaubaren Kennzahlensystem sind wir nun in der Lage, die Kapazitäten aktiv zu steuern und die Menge an „notwendigen“ Auslagerungsfällen daraus resultierend zu bemessen. Damit können wir die Kosten und den Ressourceneinsatz für unsere Sparkasse optimaler gestalten. Die Zusammenarbeit mit Herr Stefan Potschka haben wir wie in früheren gemeinsamen Projekten partnerschaftlich und zielführend erlebt.

Andreas Droese, Vorstandsmitglied der Sparkasse Wittgenstein

 

 
Weitere Informationen zur Optimierung der Problemkreditbearbeitung