Private Baufinanzierung - Vertriebsleistung steigern

Aktive Nutzung verschiedener Eingangskanäle und effizienter Vertriebsprozesse

"Multikanalvertrieb und aktives Cross-Selling unterstreichen die Bedeutung der privaten Baufinanzierung als Leuchtturmprodukt der Sparkasse."

Unsere Kompetenzen im Überblick

  • Steigerung Vertriebsaktivitäten der Berater
  • Verzahnung der Vertriebs-/Eingangskanäle
  • Weiterentwicklung der Produktpalette
  • Neuausrichtung zentrale/dezentrale Vertriebsstruktur
  • Optimierung Vertriebsprozesse inkl. der Schnittstelle zur Marktfolge
  • Stärkung Zusammenarbeit Markt-Marktfolge

Stärken identifizieren, Chancen zur Weiterentwicklung herausarbeiten

  • Analyse der Ausgangssituation im Baufinanzierungsvertrieb der Sparkasse, im Wettbewerbsumfeld und hinsichtlich der Marktgegebenheiten im Geschäftsgebiet
  • Ausweis der Chancen im Hinblick auf Marktpotenziale, Vertriebskanalnutzung, Geschäftsanbahnung, Zentralität/Dezentralität der Aufbaustruktur, Beratungsprozesse, IT-/OSPlus-Systeme, Produkte, Steuerungssysteme und Personalausstattung/Personalmanagement

Weiterentwicklung und Vertriebsstärkung

  • Detaillierte Ausgestaltung der Baufinanzierungsprodukte unter anderem auch im Hinblick auf die Effizienz der Beratungsprozesse und die Risikorelevanz: Standard-/ Individual-Baufinanzierung, Modernisierungsdarlehen, Verknüpfung mit öffentlichen Mitteln; Abgrenzung zu anderen Produkten im privaten und gewerblichen Kreditgeschäft
  • Optimierung der Neu- und Bestandsgeschäftsprozesse in der Baufinanzierung mit zum Beispiel der Zwei-Phasen-Beratung oder den zukunftsorientierten ProzessPlus-Standardprozessen (PPS) und Ausrichtung der marktseitigen Prozesse nach der Beleihungswertverordnung (BelWertV)
  • Nutzung von Erkenntnissen aus zahlreichen DSGV-Konzeptionen (z. B. Marktpositionierung im Immobiliengeschäft, Modell K, Modell M) – jeweils auf die individuellen Anforderungen der Sparkasse ausgerichtet
  • Benchmarking unter Berücksichtigung vielfältiger Erfahrungswerte und „Best-Practice-Lösungen“
  • Quantitative und qualitative Personalbemessung unter Berücksichtigung der erforderlichen Optimierungsmaßnahmen

Akzeptierte und erfolgreiche Umsetzung

  • Ausweitung der vertriebsaktiven Zeit bei den Finanzierungsberatern bei gleichzeitig hoher Abschlussquote
  • Nachhaltige Effizienz- und Qualitätssteigerung in der privaten Baufinanzierung durch klare und eindeutige Aufgabenverteilung zwischen Markt- und Folgebereichen
  • Einsatz der Beratungshilfen der Sparkassen-Finanzgruppe (S-Finanzkonzept, Immobiliencheck, etc.) und Formulare zur Unterstützung des Beratungsprozesses
  • Einbindung und Akzeptanz der Vertriebsbereiche: Optimierung der kundenorientierten Prozesse sowie Förderung einer reibungsloseren Zusammenarbeit zwischen Primärbetreuer, Betreuer der Eingangskanäle, Kunden-Service-Center, Immobilienmakler, Finanzierungsvermittlern und Finanzierungsberatern

Kontakt