Betriebsstrategie der Zukunft

Performance-Steigerung von Sparkassen

 

PDF-Datei hier runterladen: Betriebsstrategie-der-Zukunft-ProFido

Sie interessieren sich für die Umsetzung der Betriebsstrategie der Zukunft? Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

Projektphasen – Konsequenz in der Durchführung durch Begleitung BdZ von A bis Z

1. Auftakt, Analyse Zielbild

  • Informationsworkshop zu BdZ
  • Ermittlung Ambitionsniveau
  • Erhebung Ausgangssituation
  • Befüllen BdZ-Radar und QBM
  • Ableitung und Priorisierung der Handlungsfelder (=Projektstruktur)
  • Zielworkshop mit Vorstand und Führungskräften

2. Konzeptionsphase – A) Standardisierung

  • Modell K 3.0
  • PPS-Prozesse
  • OSPlus_neo
  • Harmonisierung Prozess- und Ratinggrenzen
  • Standardformulare
  • Betreuungskonzept aus VdZ PK und FK
  • Immobilieninfrastruktur inkl. Flächennutzung
  • Optimierung Filialstruktur
  • Optimierung Einsatz Servicemitarbeiter
  • Effiziente Kundenunterschrift
  • Einsatz KundenSeviceCenter und BusinessCenter
  • Einsatz Standardproduktpalette
  • Loseblatt-Sparbuch
  • Sparkassen-Finanzkonzepte
  • Angebotsoptimierung bei Geschäftsgirokonten
  • Videolegitimation
  • Datenqualitätsmanagement
  • Modernisierung der Bargeldversorgung in Geschäftsstellen
  • ePostfach – Nutzung Kontoauszug
  • Dienstleistersteuerung

2. Konzeptionsphase – B) Automatisierung

  • Strukturierter Besuchsbericht
  • OSP Terminvereinbarung
  • ISP gesamt
  • DynP gesamt
  • Digitaler Finanzbericht
  • SYS-Watch Cashmanagement (light/comfort)
  • Mahnwesen (FI-Anwendung)
  • ePostfach – weitere Dokumente
  • Scan-to-Mail
  • Chatbot LINDA

2. Konzeptionsphase – C) Industrialisierung

  • MF Aktiv Standard und Individual
  • MF Passiv Standard
  • Abwicklung
  • Personalverwaltung
  • IT-Betrieb
  • Immobilien
  • Bargeldbestand/Hauptkasse
  • Zentrale Dienste
  • Beauftragtenwesen

2. Konzeptionsphase – D) Reorganisation

  • Verzicht auf individuelle Kommunikationsleistungen
  • Zukauf zentraler Standardleistungen in der Kommunikation
  • Zusammenführung von Organisation und Personal
  • Bearbeitung Standardfälle in der Marktfolge bündeln
  • Kundensegment- und kanalübergreifende Vertriebssteuerung
  • Strategie- und Planungsprozess
  • Digitalisierung Arbeitsmittel

2. Konzeptionsphase – E) Personal

  • Personalauswahl
  • Personalentwicklung
  • Personalumbau (sparkassenintern/-übergreifend)
  • Auslagerung von Personal (z. B. im Rahmen der Industrialisierung)
  • Restrukturierung

3. Zielcontrolling

  • Change Management, Kommunikation
  • Controlling der Realisierung von Kostenpotenzialen
  • Controlling der umgesetzten Maßnahmen (= Zielerreichung)
  • Weiterentwicklung der Sparkasse (= Meilensteine, Stufenplan usw.)